Neuigkeiten

von GOODWILLRUN

Wie sich Nachhaltigkeit und Agenturleben vereinen lassen

Der GOODWILLRUN-Forest

Im Agenturleben stellen wir häufig fest: Nachhaltigkeit als Begriff wird beinahe inflationär verwendet. Gerade in der schnelllebigen Medienwelt. Den Worten folgen häufig keine Taten. Nicht bei uns. Jetzt ist es an der Zeit zu handeln.
Der Klimawandel ist ein Thema, das uns alle betrifft. Die Schritte unseres alltäglichen Lebens hinterlassen Spuren auf dem Planeten - fast alle Lebensbereiche haben Einfluss auf den Ausstoß von CO2-Emissionen, so auch wir als Agentur.

Tagtäglich steuern wir da aktiv gegen an. Klimaschädliche Transportmittel oder Produkte versuchen wir zu vermeiden. Damit lassen sich CO2-Emissionen zwar deutlich reduzieren, ein großer Teil bleibt dennoch übrig.

So haben wir uns die Frage gestellt: Was können wir tun? Als Agentur und ganz einfach als Menschen, denen die Zukunft des Planeten am Herzen liegt. Nachhaltigkeit zu leben und damit einhergehend Verantwortung zu übernehmen – für die Umwelt, für die Menschen, für die Zukunft - fängt direkt vor der Haustür an: Dafür muss man nicht ans andere Ende der Welt fliegen – im Gegenteil. Nachhaltigkeit wirklich zu leben, bedeutet unter anderem kurze Wege und direktes Handeln.

Unsere Agentur ist in Köln Zuhause, die Eifel ist nur einen Katzensprung entfernt. Wohllebens Waldakademie schien uns das passende Projekt, um im Sinne des Klimawandels aktiv Verantwortung zu übernehmen. Deshalb haben wir den ersten Aufschlag gemacht und haben 500qm Wald gepachtet. Dieser Wald soll wachsen. Immer dann, wenn wir aus unserer Arbeit Überschüsse generieren, kaufen wir Quadratmeter hinzu. Statt der üblichen Weihnachtsgeschenke an Kunden, verschenken wir mehr Wald.

Jeder Baum filtert das Treibhausgas CO2 aus der Atmosphäre. Mit dem GOODWILLRUN Wald wollen wir daher etwas für den Ausgleich der unvermeidbaren CO2-Emissionen tun. Unser Purpose „nur das Gute läuft wirklich gut“, GOODWILLRUN eben, soll so lang wie möglich nachhaltig weiterleben.

www.goodwillrun.de/wald

Zurück